Zweiter IT-Roundtable gibt Einblick in mobile Lösungen mit SAP Fiori und Smart Work

Home > IT  > Digitalisierung  > Zweiter IT-Roundtable gibt Einblick in mobile Lösungen mit SAP Fiori und Smart Work
PTSGroup Zweiter IT-Roundtable gibt Einblicke in mobile Lösungen(3)

Am 25. August 2016 lud die PTSGroup IT-Leiter zur zweiten Runde des Überseecloud IT-Roundtables ein. Zum Thema „Auch unterwegs alles im Blick: Mobility im Unternehmen“ haben die Referenten mit ihren Vorträgen zum praktischen Einsatz von Mobility-Lösungen hilfreiche Denkanstöße gegeben. Außerdem diskutierten die Teilnehmer über den Nutzen von SAP Fiori und Smart Work.

Um den aktuellen Status quo zu erheben, startete der Roundtable mit einer Selbsteinschätzung der Teilnehmer: Inwieweit werden mobile Lösungen bereits in ihren Unternehmen eingesetzt? Welche Fortschritte wurden in den letzten Jahren gemacht? Wo soll es hingehen? Das Ergebnis war ein durchmischtes Bild. Einige der Teilnehmer sahen sich in Sachen Mobility durchaus gut aufgestellt, während bei anderen noch Nachholbedarf herrschte. Luft nach oben gibt es immer – darüber waren sich alle Teilnehmer einig.

Auf Unternehmen kommen neue Herausforderungen zu

Der Einsatz mobiler Lösungen und ihre Vernetzung stellt für Unternehmen zahlreiche Herausforderungen dar. Neben dem Bereich Datenschutz und der Einführung von IPv6 müssen sich die Unternehmen auch mit ihren bisherigen Geschäftsmodellen und neuen Big Data- oder Cloudtechnologien auseinandersetzen. Mobile Prozesse machen zudem das Mobile Device Management (MDM) notwendig, um die Sicherheit und die Funktionsfähigkeit der Software nachhaltig zu gewährleisten.

Mit SAP Fiori bietet SAP eine aufgeräumte und benutzerorientierte Lösung im Bereich Mobility. Matthias Knak, Managing Consultant der PTSGroup, demonstrierte anschaulich, wie SAP Fiori sich jedem Endgerät anpasst. Mit der SAP UX-Strategie verfolgt SAP den Ansatz, den Anwender durch intuitive und einfach Bedienelemente die Benutzung der Software zu erleichtern. Der Anwender erhält eine eigens für ihn angepasste Anwendung.

CIO von dodenhof stellt Eigenentwicklung auf Basis von SAP Fiori vor

Mit Möbelkonfigurationen bieten Händler ihren Kunden schier unendliche Möglichkeiten, Möbelstücke zu gestalten. Umso wichtiger ist deshalb eine verlässliche und einfach bedienbare Anwendung für die Verkäufer. Auf Basis von SAP Fiori und UI5 hat dodenhof deshalb seine eigene mobile Lösung entwickelt, um den Verkaufsprozess für alle Seiten übersichtlicher und transparenter zu machen.

Wir wollten zwei Dinge zusammenbringen: eine einfache Anwendung für den Verkäufer, die die komplexe Konfiguration trotzdem möglich macht, und eine angenehme Verkaufssituation für den Kunden

erklärt Andreas Iken, Leiter IT & Organisation bei dodenhof, die Idee hinter der Eigenentwicklung. Für die Teilnehmer des Roundtables zeigte er, wie der Verkaufsprozess mithilfe der mobilen Lösung funktioniert. Der Erfolg der Anwendung ist für das Unternehmen messbar. Deutlich weniger Reklamationen und geringere Schulungskosten sprechen eine eindeutige Sprache.

Einsatz von Smart Work bei PASM

Ähnlich begeistert von seiner mobilen Lösung zeigt sich auch Rainer Schäferling, Unternehmensvertreter der Power and Air Solutions (PASM). Statt auf SAP setzt die PASM jedoch auf Smart Work, einer App für das mobile Auftragsmanagement. Angepasst auf den Anwender, kann dieser seine Aufträge direkt vor Ort abwickeln und ist nicht mehr auf die manuelle Befüllung von Excel-Tabellen angewiesen. Zum Roundtable demonstrierte Rainer Schäferling die App anhand des Ablaufes eines Prüfungsauftrags.

Die Anwendung ist toll. Wir sind sehr glücklich, dass die PTSGroup uns das System aufgebaut hat

resümiert Rainer Schäferling und freut sich über eine Kostenersparnis von 15 – 20 %.

Michael Kahle, Sales Consultant der PTSGroup, erklärte die App anschließend noch einmal aus einem anderen Blickwinkel und verdeutlichte so die Anpassbarkeit und Flexibilität von Smart Work an die Bedürfnisse des Benutzers.

Wann geht es weiter?

Am 24.11.2016 startet der dritte und letzte IT-Roundtable für dieses Jahr. Themenvorschläge dafür werden von uns sehr gerne entgegengenommen.

Den Bericht vom letzten Roundtable finden Sie hier.

Bei Außentemperaturen um die 30 Grad konnten sich die Teilnehmer mit alkoholfreiem Bier abkühlen.